karte_hochkamp_72_tiny.jpg

Hochkamp

ist ein Villenviertel in den Hamburger Elbvororten, welches im Gebiet der ehemaligen Elbgemeinden Dockenhuden, Nienstedten und Osdorf – zwischen den heutigen Stadtteilen Flottbek und Blankenese – liegt.

Klicken Sie hier, und erfahren Sie mehr über Hochkamp durch Wikipedia ❯

 

Der Verein Hochkamp e.V. wurde im Jahre 1918 gegründet.

Gemäß § 2 der Satzung bezweckt der Verein

a) Die Aufrechterhaltung und Innehaltung derjenigen Verpflichtungen, welche die Eigentümer der Grundstücke der Villenanlage Hochkamp und/oder ihre Rechtsvorgänger in den mit der Terraingesellschaft Hochkamp m.b.H. oder deren Rechtsnachfolgern geschlossenen Kaufverträgen, im Besonderen in den §§ 2, 3 und 4 der ursprünglichen Verträge (siehe Anhang zu der Satzung) übernommen haben und/oder welche ihnen zufolge grundbuchlicher Eintragungen obliegen,

b) die Förderung und Vertretung der gemeinsamen Interessen des Vereins nach außen und den Mitgliedern gegenüber.

Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

Die Mitgliedschaft im Verein Hochkamp e.V. steht den Eigentümern und Nutzungsberechtigten von Hochkamper Grundstücken offen.

Eine historische Karte um 1900 sehen Sie hier ❯

 

1893   1918   1943   1968   1993   2018   2043

Hochkamper Bedingungen

Die Hochkamper Bedingungen sind als Grunddienstbarkeit in den Grundbüchern der Hochkamper Grundstücke eingetragen. Durch diese Eintragungen konnte erreicht werden, dass sich das Erscheinungsbild von Hochkamp als Villenviertel bis heute im Wesentlichen erhalten hat.

Die heute noch gültigen Bestimmungen finden Sie hier als PDF-Dokument

 

Festschrift zum 100. Jahrestag

Der Verein Hochkamp e.V. wurde am 26.9.1918 gegründet. Er hat anlässlich des einhundertsten Jahrestages seiner Gründung eine Festschrift herausgegeben, die zugleich an das Entstehen der Villenanlage Hochkamp vor ca. 125 Jahren erinnert.

In der Festschrift blickt der renommierte Hamburger Journalist Uwe Bahnsen auf die Entwicklung Hochkamps zurück und ordnet sie zeithistorisch ein in die Geschichte des damals noch preußischen Altona und späteren Hamburgs. Ergänzt wird die Festschrift durch einen kulturhistorischen Beitrag von Frau Dr. Gisela Schütter, die sich schon 2003 in einem Beitrag für DIE WELT mit Hochkamp befasste. Einen Überblick über den Inhalt der Festschrift finden Sie hier als PDF-Dokument 

Sie können die Festschrift erwerben, indem Sie die Schutzgebühr – für Mitglieder beträgt sie EUR 20, für Nichtmitglieder EUR 40 – auf des Konto des Vereins IBAN DE53 2003 0000 0001 1202 94 überweisen unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Anschrift; die Festschrift wird Ihnen alsdann übersandt. Sie können die Festschrift aber auch im Sekretariat des Vereins (Ebertallee 1) gegen Barzahlung abholen.

 
historische_villa.jpg

Der Vorstand

des Vereins Hochkamp e.V. setzt sich zurzeit wie folgt zusammen:

– Dr. Gottfried Hantke, Vorsitzender

– Harald Neuhaus, stv. Vorsitzender

– Jürgen Steiner, Schriftführer

– Dr. Bernhard Röttger, Kassenführer

– Dr. Eva-Maria Dunkelberg, Beisitzerin

– Michael A. Freundt, Beisitzer

– Dr. Klaus von Gierke, Beisitzer

– Dr. Jens Ihde, Beisitzer

 

Kontakt

Sie erreichen den Verein Hochkamp e.V. unter der E-Mail-Adresse 
Sekretariat [at] Hochkampverein [dot] de 
oder über das Büro des Vereinsvorsitzenden, Herrn Dr. Hantke.

Verein Hochkamp e.V.

Sekretariat
Ebertallee 1
22607 Hamburg

Telefon  + 49 (0)40 - 890 65-0

Telefax  +49 (0)40 - 890 1426

Impressum

Verantwortlich für den Inhalt der Internetseite

Dr. Gottfried Hantke
c/o  Verein Hochkamp e.V.
Sekretariat
Ebertallee 1
22607 Hamburg

Telefon  + 49 (0)40 - 890 65-0

Telefax  +49 (0)40 - 890 1426

Webdesign  Ursula Dankert

Satzung

Verein Hochkamp e.V., errichtet am 26. September 1918

Satzung vom 07. Dezember 1994

© 2020   Verein Hochkamp e.V.